SelfGTR Logo KapitelseiteSelfGTR KapitelseiteGrafik KapitelseiteDas Grafikdisplay
TextseiteEinführung
 TextseiteKonfiguration des Betrachtungsfenstersnächste Seite
 
Gliederung:Folgende Themen werden behandelt:
zum Anfanghochrunter

1. Allgemeines

Das Grafikdisplay ist 127 Pixel breit und 63 Pixel hoch. Es kann die Farben Rot, Grün und Blau darstellen.
Es basiert auf einem Koordinatensystem und lässt sich dadurch nach Belieben konfigurieren.
Die Fähigkeit, einzelne Pixel anzuzeigen, macht das Grafikdisplay vor allem für komplexere Spiele sowie Grafiken unerlässlich.

Das größte Manko ist die Geschwindigkeit: vor allem bei pixelbasierten Operationen ist das Grafikdisplay sehr langsam.

zum Anfanghochrunter

2. Koordinatensystem und Betrachtungsfenster

Grundlage des Grafikdisplays ist ein kartesisches Koordinatensystem. Das Betrachtungsfenster ist schließlich der Ausschnitt dieses Koordinatensystems, der im Grafikdisplay zu sehen ist.
Durch Einstellungen am Betrachtungsfenster lässt sich die Displayposition grafischer Ausgaben konfigurieren.


zum Anfanghochrunter

3. Besonderheit der 3 Farbebenen

Die meisten Zeichenbefehle wirken nur auf einer Farbebene (bis auf ClrGraph, Cls und die Plot- und Pxl-Befehle).

Diese Farbebenen liegen im GTR allerdings nicht neben-, sondern übereinander und verdecken sich so gegenseitig. Die oberste Farbebene ist Rot (verdeckt alle anderen), gefolgt von Blau. Um Grün zu sehen müssen das rote und blaue Pixel an dieser Position deaktiviert sein. Damit stimmt die Rangfolge der Farbenebenen auch mit der Reihenfolge im Kontrastmenü überein.

Beispiel:ClrGraph
Orange F-Line 1,1,5,1
Green Horizontal 1

Es werden 2 Linien übereinander gezeichnet. Interessanterweise ist die rote Linie noch zu sehen, obwohl sie von der grünen verdeckt werden müsste. Dies liegt daran dass die orangen Pixel im GTR über allen anderen Farben angebracht sind.

Aufgrund dieser Tatsache lassen sich aber auch interessante Effekte erzielen. Falls man Pixel einer höheren Ebene löscht werden daraufhin die unteren Ebenen wieder sichtbar.
Diesen Fakt kann man u.U. geschickt in der Grafikprogrammierung ausnutzen um nicht immer alles neu zeichnen zu müssen.

Beispiel:ClrGraph
Green Horizontal 1
Orange F-Line 1,1,5,1
Orange Text 20,100," "

Nach dem Drücken der - Taste verfärbt sich ein Teil der Linie grün, weil die untere Farbebene wieder "durchscheint".

Der Text- Befehl muss dabei immer im Spiel sein. Er ist der einzige Befehl, der Pixel entfernt ohne die anderen Farbebenen zu beeinflussen.
Es ist auch möglich, die Pixel eines anderen Textes zu überschreiben.

zum Anfanghochrunter

SelfGTR Version 5.23 vom 04.10.2007© 2002 - 2007 Ronny Scholz