SelfGTR Logo KapitelseiteSelfGTR KapitelseiteGrafik KapitelseiteDas Grafikdisplay
TextseiteEingabebefehle
vorige SeiteTextseiteKonfiguration des Betrachtungsfensters KapitelseiteAusgabebefehlenächste Seite
 
Gliederung:Folgende Themen werden behandelt:
zum Anfanghochrunter

1. Zielkreuz ( Plot )

Eigentlich wird der Plot-Befehl, wie der Name schon sagt, zum Plotten von Punkten verwendet.
Dazu wird einfach an den angegebenen Koordinaten ohne jegliche Interaktion mit dem Nutzer ein Punkt erstellt.
Mit einem Trick können Sie aber den GTR ein Zielkreuz erstellen lassen, das der Nutzer mit den Pfeiltasten bewegen darf. Dazu muss der Plot-Befehl mit dem Disponse-Zeichen () abgeschlossen werden. Mit Druck der Taste wird die Verschiebung bestätigt und das Programm weiter ausgeführt. Die Koordinaten lassen sich dann über die Variablen X und Y auslesen.

Hinweis:Farbangaben sind zulässig, haben aber keine Auswirkung. Plot erzeugt immer ein rotes Fadenkreuz.

Hinweis:Sollten die initialen Koordinaten außerhalb des Betrachtungsfensters liegen, wird das Zielkreuz nicht angezeigt. Es lässt sich dann auch nicht in den sichtbaren Bereich bewegen. In diesem Fall bleiben die Variablen X und Y unverändert.

Das Zielkreuz lässt sich nicht außerhalb des Betrachtungsfensters verschieben.


Ort:Plot

Syntax:{Blue / Orange / Green} Plot <X>,<Y>

Parameter:X: X- Koordinate des Zielkreuzes: Wert oder Variable (Angabe in Bezug auf Betrachtungsfenster)
Y: Y- Koordinate des Zielkreuzes: Wert oder Variable (Angabe in Bezug auf Betrachtungsfenster)

Beispiel:ClrText:ClrGraph
Plot 1,1
"X":X
"Y":Y

löscht beide Displays und zeigt ein Zielkreuz bei 1,1 an; nach Bestätigung werden die neuen Koordinaten ausgegeben



zum Anfanghochrunter

2. Pixelstatus ermitteln ( PxlTest )

Der PxlTest-Befehl gibt zurück, ob an einer gegebenen Position ein Pixel aktiv ist oder nicht. Das Ergebnis dieses Tests landet im Antwortspeicher Ans.

Hinweis:Farbangaben sind zulässig, haben aber keine Auswirkung. PxlTest prüft den Status unabhängig von der Farbe des eventuell gesetzten Pixels.

Hinweis:Während des Tests wechselt der Taschenrechner kurzzeitig ins Grafikdisplay.

Hinweis:Die Angabe der Koordinaten ist vom Betrachtungsfenster unabhängig.

Ort:PxlTest

Syntax:PxlTest <Y>,<X>

Parameter:Y: Position der Ausgabe in Bezug zum oberen Rand: Wert oder Variable (ganze Zahl zwischen 1 und 63)
X: Position der Ausgabe in Bezug zum linken Rand: Wert oder Variable (ganze Zahl zwischen 1 und 127)

Beispiel:PxlOff 1,1
PxlTest 1,1
PxlOn 1,1
PxlTest 1,1

testet das Pixel in der linken oberen Ecke des Displays. Der erste Test ergibt 0, der zweite 1

Beispiel:ClrGraph
ViewWindow 1,127,0,63,1,0
Vertical 1
Vertical 127
Horizontal 1
Horizontal 63
FLine 50,5,50,50
1A
3M~N
1P:0Q
Do
GetkeyG
If G=27
Then 1P:0Q:IfEnd
If G=38
Then -1P:0Q:IfEnd
If G=37
Then 0P:1Q:IfEnd
If G=28
Then 0P:-1Q:IfEnd
M+PM
N+QN
PxlTest N,M
Not AnsA
PxlOn N,M
LpWhile A
"LOOSE"

Dieses simple Spiel lässt den Benutzer mit den Pfeiltasten eine Schlange über das Display fahren. PxlTest wird hier eingesetzt, um Kollisionen zu erkennen und das Spiel zu beenden.



zum Anfanghochrunter

3. gedrückte Taste ermiteln ( Getkey )

Um herauszufinden, welche Taste gerade gedrückt wird, gibt es den Befehl Getkey. Dieser gibt je nach Taste einen anderen Wert zurück.

Getkey ist nicht mit dem Grafikdisplay gekoppelt und lässt sich daher genau so gut im Textdisplay einsetzen.
Die Eigenschaft, nicht auf Nutzereingaben zu warten macht Getkey unerlässlich für Grafikdisplay-Programme, bei denen Eingaben nur eventuell auftreten können.

Eine ausführlichere TextseiteBeschreibung von Getkey finden Sie im Kapitel Kontrollfunktionen.

zum Anfanghochrunter

SelfGTR Version 5.23 vom 04.10.2007© 2002 - 2007 Ronny Scholz